Lineage

LARGUSA

Großmeister Ben Largusa war der Erste, der Kali in Amerika bekannt machte. Bei der internationalen Karatemeisterschaft im Jahr 1964, die in Long Beach/Kalifornien stattfanden, zeigte er dem amerikanischen Publikum eine Vorführung der völlig neuen philippinischen Stockkampfkunst. Zu den Zuschauern zählten einige Kampfsportstars wie Bruce Lee, Ed Parker, Dan Inosanto und Jhoon Rhee.

Schon als kleiner Junge lernte der 1926 in Kaui/Hawaii geborene Largusa diesen außergewöhnlichen Kampfstil kennen. Er beobachtete die philippinischen Einwanderer in seiner Heimatstadt, wie sie mit ihren Stöcken kämpften. Sein Vater brachte ihm dann die ein paar Grundlagen bei. Doch die erste richtige Ausbildung erhielt er durch seinen Lehrer Augustine, einem Escrima Meister. Als Largusa 1945 zur Armee ging, legte er zwar das Training der philippinischen Kampfkunst auf Eis, aber lernte dort unter anderem Judo und Boxen.

Als Largusa 1951 nach Kaui zurückkehrte, hatte der 25-Jährige das Glück, ein Schüler von Großmeister Floro Villabrille zu werden. Der damals 39-Jährige war auf dem Zenit seines Erfolgs und seit sieben Jahren ungeschlagen. Er bekam Einzeltraining und Largusa musste seinem Meister versprechen, die tödliche Kampfkunst nur an seine Söhne weiterzugeben. Kali war ein gut gehütetes Geheimnis, dass nur vom Lehrer an seinen Schüler und vom Vater an den Sohn weitergegeben wurde. Niemals unterwies man Fremde. 1958 verließ Largusa Hawaii, das Zentrum der Kali-Kultur, blieb aber in engem Kontakt mit Villabrille und trainierte bei vielen Gelegenheiten mit seinem Großmeister.

Largusa vervollkommnete die von Großmeister Villabrille erlernte Kampfkunst Kali mit Theorie und Philosophien zu dem heute bekannten Villabrille-Largusa Kali System. Er analysierte und systematisierte die Kampftechnik auf geniale Weise. Largusa erklärte: “Meister Villabrille beeinflusste mein Leben wie kein anderer, er öffnete mir die Augen für viele Sachen, erlaubte mir sie zu beobachten, zu analysieren und zuletzt zu verbessern.“

 

Largusa

Mit der Zeit kam Largusa zu der Überzeugung, dass Villabrilles Lehre weitergegeben werden sollte. Er sah Kali als einen Teil des philippinischen Erbes. Mit Villabrilles Segen begann er 1969 einige ausgewählte Schüler in kleinem Rahmen bei sich Zuhause in San Francisco zu unterrichten. Zu dieser ersten Schülergeneration gehörten seine Söhne Lindsey und Jerry Largusa, außerdem Greg Lontayao, Mel Lopez, Tony Lamadora, Greg Rojas, Kaohu Cummings, Ted Fidel und Rick Reyes.

Großmeister Villabrille wählte Ben Largusa als seinen persönlichen Nachfolger. Er verlieh ihm 1972 den Titel Tuhan (Meister) des Villabrille Kali Systems.

1973 eröffnete Ben Largusa die erste offizielle KaliSchule in San Francisco, Kalifornien. Das erste Mal wurde Kali einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. In diesem Jahr wurde auch „The Kali Association of America“ gegründet, der alle weiteren Schulen, die das Villabrille-Largusa Kali System unterrichteten, angehörten.

1981 übertrug Großmeister Villabrille an Ben Largusa die Lizenz und das alleinige Recht, die Kampfkunst Kali in seinem Namen weiterzugeben und das Villabrille-Largusa Kali System zu fördern.

Nach Villabrilles Tod 1992, folgte Tuhan Ben Largusa ihm als Großmeister des Villabrille-Largusa Kali Systems. 1994 ernannte Largusa Professor Mel Lopez zu seinem Nachfolger und verlieh ihm wiederum den Titel Tuhan (Meister). Nach Villabrilles Wünschen gibt es immer nur einen Großmeister und einen Meister.

Tauchen Sie ein in die Welt des Kali

Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen